Dry Needling

Bei der Dry Needling Behandlung werden Triggerpunkte mittels einer dünnen Nadel behandelt. Zu diesem Zweck wird mit der Nadel ohne Medikament (deshalb wird es dry = trocken genannt) ganz präzise in den Triggerpunkt gestochen. Verkrampfungen werden gelöst, Entzündungsreaktionen vermindert und die Durchblutung im mangeldurchbluteten Triggerpunkt-Bereich wird gesteigert. Dry Needling wird in Kombination oder als Ergänzung von manueller Triggerpunktbehandlung angewendet. 

Das Dry Needling wird nur von ausgebildeten Fachleuten angewendet, wobei die Triggerpunkte mit sterilen Einweg-Akkupunkturnadeln angestochen werden. Der Nadelstich selber ist kaum spürbar. Wenn der Triggerpunkt aber gut und exakt getroffen wird, tritt ein kurzes und heftiges Zucken des Muskels auf, was etwas unangenehm empfunden werden kann, aber als Therapiereaktion erwünscht ist. Durch das präzise behandeln mit der Nadel können schmerzhafte Triggerpunkte und ihre ausstrahlenden Schmerzen oft schneller und gezielter reduziert werden und die Behandlung wird von den meisten Patienten gut toleriert. 

In unserem Team hat Frau Unternährer die Zusatzausbildung für das Dry Needling absolviert und steht für Beratung und Behandlung gerne zur Verfügung.